Russisch am Wilhelmi-Gymnasium


Seit Januar 2015 verfolgt das Wilhelmi-Gymnasium Sinsheim das Ziel, eine Schulpartnerschaft mit einem russischen Gymnasium in Moskau aufzubauen. Im Zentrum dieser Partnerschaft steht der regelmäßige Austausch zwischen deutschen und russischen Schülern, die jeweils eine Woche in Gastfamilien untergebracht werden.
Nachdem im Frühjahr 2015 (Initiative durch Herrn Dr. Grünberg und Frau Roß) die Entscheidung für das Moskauer Gymnasium No. 1363 (Taschkentskaja Uliza, 6) mit der Ansprechpartnerin Inna Berinowa durch Vermittlung der Stiftung „Deutsch-Russischer Jugendaustausch“ gefallen war, wurden zunächst die Kontakte auf der Lehrerebene hergestellt.
Durch einen ersten Besuch im August 2015 konnte man sich von der Seriosität des Moskauer Gymnasiums vor Ort überzeugen und man zeigte sich begeistert von der Qualität und von dem Interesse auf russischer Seite.
Im September 2015 kam es zum Gegenbesuch einer zehnköpfigen Delegation Moskauer Kollegen in Sinsheim, die sehr herzlich von der Schulleitung und einem Kreis interessierter Kollegen empfangen und betreut wurden, was in einen sehr fröhlichen und erfolgreichen Abschlussabend in privatem Rahmen mündete.
Da nun die Kontakte auf Lehrerseite hergestellt waren, galt es die Schüler für die russische Kultur, die russische Sprache und die derzeitige russische Politik zu interessieren. So gibt es seit September 2015 die Möglichkeit, am Wilhelmi-Gymnasium die russische Sprache in einer AG zu erlernen. Derzeit wird Russisch 1 (Mi, 8. Std. R 005), Russisch 2 (Do, 8. Std., R 005) und ein Lektürekurs (Do, 8. Std., R 005) für die Muttersprachler und Fortgeschrittenen durch Herrn Dr. Grünberg angeboten.
Weiterhin wurde in diesem Jahr (18.09.-23.09.2016) zum ersten Mal eine sehr erlebnisreiche Studienfahrt nach Moskau angeboten, wobei hier schon zwei Nächte in russischen Gastfamilien übernachtet und sehr herzliche Kontakte zu den russischen Gastgebern geknüpft wurden.

Um nun die gesamte Schulgemeinde über die russischen Aktivitäten am Wilhelmi-Gymnasium zu informieren, wurde an den Projekttagen „Russland“ im Rahmen des Schulfestes vorgestellt.

In diesem Jahr findet der Seminarkurs „Botschaft“ unter der Leitung von Frau Stier und Herrn Dr. Grünberg statt, der schließlich im Frühjahr 2017) in einen Austausch(bisher 15 Interessenten) mit russischen Gastschülern münden wird, die dann auch den Kraichgau besuchen und von deutschen Gasteltern aufgenommen werden.
Da der Partnerschaftsvertrag von Herrn Gißmann, der diese Aktivitäten seit Jahren voll und ganz unterstützt, und Jelena Valeerevna (Direktorin des Moskauer Gymnasiums) bereits unterschrieben worden ist, ist das Fundament für einen dauerhaften Austausch mit Russland gerade in schwierigen politischen Zeiten gelegt.