Praxissemester (13-wöchig bzw. neu: 12-wöchig)

 Das Praxissemester kann am Wilhelmi-Gymnasium nur in Blockform absolviert werden, und zwar für Studenten am Seminar Heidelberg.

Wir versuchen, eine möglichst ausgewogene Fächerverteilung zu erreichen, so dass die Praktikanten untereinander nicht in Konkurrenz um mögliche Klassen geraten.

Die Praktikanten erhalten zu Beginn einen festen Plan und werden für jedes Fach einer bestimmten Lehrkraft zugeordnet. Sie sind jedoch gehalten und ermutigt, auch außerhalb dieses Basisplans zu hospitieren und Kontakte zu knüpfen. In Absprache mit dem Ausbildungslehrer sind dann Planänderungen bzw. –ergänzungen jederzeit möglich.

Wöchentlich finden Sitzungen mit dem Ausbildungslehrer statt, in denen verschiedene Bereiche und Themen der Ausbildung besprochen werden. Der Ausbildungslehrer führt mehrere Unterrichtsbesuche bei den Praktikanten durch. Seine Beobachtungen und die der betreuenden Fachlehrer sind Grundlage für einen abschließenden Bericht, der den Praktikanten nach Beendigung des Praxissemesters zugesandt wird. Bereits zuvor findet ein Abschlussgespräch statt, in dem Praktikant und Ausbildungslehrer ihre Beobachtungen und Einschätzungen austauschen. Zu den Verpflichtungen des Praxissemesterstudenten vgl. die betreffende Verwaltungsordnung, die auf der entsprechenden Internetseite des Seminars in Heidelberg zugänglich ist. Hingewiesen sei aber auf die erforderliche Beachtung des Dienstgeheimnisses durch die Praktikanten.

Meldungen bitte nur über die offiziellen Anmeldeseiten des Seminars im Rahmen des Online-Anmeldungsverfahrens. Angenommene Bewerber nehmen bitte Kontakt zum Ausbildungslehrer auf, um möglichst noch in diesem Schuljahr einen ersten Einblick nehmen zu können.

 

Orientierungspraktikum (2-wöchig bzw. neu: 3-wöchig)

 Das Wilhelmi-Gymnasium bietet Zeiträume für ein Orientierungspraktikum im Bereich von Anfang Januar bis Ende Februar an sowie vom Ende der Pfingstferien bis kurz vor Ende des Schuljahres – Näheres siehe auf den offiziellen Anmeldeseiten.

Wir bitten um Verständnis, dass wir die Zeiten des schriftlichen Abiturs sowie des mündlichen Abiturs nicht zur Verfügung stellen, ebenso wenig die letzten anderthalb Schulwochen vor den Sommerferien: in diesen Zeiträumen ist ein sinnvolles Praktikum angesichts des enormen organisatorischen Aufwandes nicht gewährleistet.

Die Praktikanten sollen in den zwei Wochen ihres Aufenthalts im Wesentlichen hospitieren und am Schulleben teilnehmen; es sollen dabei einige Stunden (nach Anleitung) professionell protokolliert werden; am Ende der Zweiwochenfrist soll der Praktikant / die Praktikantin mindestens einen Teil einer Stunde selbst halten (selbstverständlich nach Beratung durch den Fachlehrer), um einen lebensnahen Einblick in die Tätigkeit des Unterrichtens zu erhalten. Auch hier finden beratende Gespräche statt.

Meldungen bitte nur über die offiziellen Anmeldeseiten! Angenommene Bewerber nehmen bitte Kontakt zum Ausbildungslehrer auf, um Details abzusprechen.

 

Ausbildungslehrer: Herr Senger-Bastian (Kontakt: s. offizielle Anmeldeseiten)