"Ein Wahsinns-Wochenende" - Zweite Auflage des Wilhelmi-Balls begeistert

Nach dem gelungenen Jubiläumsball im letzten Jahr wünschten sich die Schüler eine Wiederholung dieses Events. Am 23.03.2019 war es dann so weit. Der festlich geschmückte Lichthof als Tanzsaal bot einen passenden Rahmen für das Ball-Revival. Eltern, Kollegen, Schülerinnen, Schüler und Ehemalige, einem Ball entsprechend festlich gekleidet, tanzten bis weit nach Mitternacht schwungvoll und voller Freude. Die überregional bekannte Gruppe „Fate“ sorgte mit ihrem weiten Spektrum an Rock und Pop für beste Stimmung. Ergänzt wurde der musikalische Rahmen durch die „DJanes“ Jana und Alex aus der Tanzschule Stegmaier.

Der Bericht der Gruppe „Fate“ auf Facebook fasst den Abend auf kurze Weise wunderbar zusammen:„Was ein Wochenende! Bilder sagen mehr als tausend Worte!  Ein Wahnsinns-Wochenende liegt hinter uns. Gestern waren wir zum zweiten Mal beim jährlichen Schulball des @Wilhelmi Gymnasium Sinsheims. Was diese Schule auf die Beine stellt,  sucht Seinesgleichen -Tanzfläche aus Parkett, Tanz-u. Showeinlagen, Abendkleider, Smokings, super Catering, tolle Deko, nette Menschen, klasse Lehrer und WIR durften mitwirken. Nach mehr als 5 Stunden Programm neigte sich der schöne Abend dem Ende zu und es war uns eine Ehre, einen Teil zum gelungenen Abend beigetragen zu haben!”

Das Rahmenprogramm bestand aus dem Auftritt des Orchesters unter der Leitung von Frau Janischowky, die das Publikum zum Mittanzen einlud. Der TSC Rot Gold präsentierte zwei Rock´n´ Roll Einlagen und einen Wiener Walzer. Den krönenden Abschluss des Show-Programms bildete die international besetzte HipHop-Gruppe „FutureProject“ der Klasse 9a, die das Publikum zu Standing Ovations und Zugabe-Rufen animierte. Schon im letzten Jahr war Oberbürgermeister Albrecht so begeistert von der Idee eines Schulballs, dass er die Stadt veranlasste dem Wilhelmi den Tanzboden zu sponsern. Auch diesmal zeigte  er  sich sehr angetan von der Atmosphäre des Balls. Am Ende waren sich alle einig: Der Schulball solle im nächsten Jahr eine Fortsetzung finden.

Der Dank der Organisatoren geht an alle Helferinnen und Helfer (Eltern, Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer und besonders Andi Münkel und Michael Riedelberger), die den Abend zu einem unvergesslichen Erlebnis werden ließen.